Leben in Timelkam

Daten und Fakten:

Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Vöcklabruck
Kfz-Kennzeichen: VB
Gemeindefläche: 18,14 km²
Koordinaten: ♁48° 0′ N, 13° 37′ O
Einwohnerzahl: ca. 6.000
Seehöhe: 454 m
Postleitzahl: 4850
Vorwahl: 07672
Gemeindekennziffer: 4 17 43

AUSZEICHNUNGEN

Unsere Gemeinde engagiert sich unter anderem auch besonders für Familien, Gesundheit und Umweltschutz. Unsere Bemühungen wurden mit folgenden Auszeichnungen belohnt.


Gesunde Gemeinde ist ein gemeinsames Netzwerk des Landes Oberösterreich, Abteilung Gesundheit und gesundheitsfördernder Städte und Gemeinden.

Ziel des Netzwerks ist die Förderung des Gesundheitsbewusstseins und der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung sowie die Schaffung gesundheitsfördernder Strukturen in den Gemeinden entsprechend den Gesundheitsförderungskonzepten der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Deutlich tritt dies in einem der vom Regionalbüro für Europa für das 21. Jahrhundert formulierten Gesundheitsziele zu Tage: "Mindestens 50 % aller Städte und Gemeinden sollen sich aktiv an einem Netzwerk gesunder Städte bzw. Gemeinden beteiligen." Oberösterreich hat dieses Ziel im Jahr 2000 als oberösterreichisches "Gesundheitsziel 10" übernommen und bereits im Jahr 2005 mit dem Netzwerk Gesunde Gemeinde erreicht.

GESUNDE GEMEINDE


Klimabündnis-Gemeinden

Das Klimabündnis ist das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Österreichs. Über 950 Klimabündnis-Gemeinden sind mit unserer Unterstützung im Klimaschutz aktiv.

KLIMABÜNDNIS ÖSTERREICH

Hier erhalten Sie mehr Informationen zum Klimabündnis in Timelkam.


Familienfreundlichegemeinde

Die Marktgemeinde Timelkam nimmt am Audit "familienfreundlichegemeinde" Teil.
Hier befinden wir uns gerade in der Anfangsphase bestimmter Prozesse, welche nach erfolgreichem Abschluss die Zertifizierung der Gemeinde zur Folge hat.

Weitere Infos erhalten Sie hier:

FAMILIENFREUNDLICHEGEMEINDE
BMFJ


Bienenfreundliche Gmeinde

In Österreich gibt es rund 690 Bienenarten,die bekannteste ist die Honigbiene. Bienen – Honigbiene wie Wildbienen - sind für die Bestäubung vieler unserer Nutzpflanzen unerlässlich. Doch die Bienen sind geschwächt, ihre Bestände schwinden stark. Die Auslöser dafür sind komplex: Sie reichen vom Verlust an Nahrungs- und Nistmöglichkeiten, dem Pestizideinsatz und Parasiten bis hin zum Klimawandel.

Gemeinden können viel zum Bienen- und Bodenschutz beitragen, indem z.B. öffentliche Grünflächen bienenfreundlich gestaltet und pestizidfrei gepflegt werden. Oder indem Bewusstsein in der Bevölkerung geschaffen wird. Darum hat das Umweltressort des Landes das Projekt „Bienenfreundliche Gemeinde“ unter dem Motto „Unser Boden für Bienen“ ins Leben gerufen: Gezielte Maßnahmen sollen Gemeinden unterstüten, um gutem Beispiel voranzugehen und den Bienen- und Bodenschutz nachhaltig zu verankern.

Hier erhalten Sie mehr Informationen.


Seniorenfreundliche Gemeinde

Seniorenfreundliche Gemeinde

Seit 2004 werden Städten und Gemeinden für ihr Engagement für ältere Menschen von der Volkshilfe Österreich und dem Pensionistenverband Österreich in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, dem Städte-und dem Gemeindebund ausgezeichnet. Die Marktgremeinde Timelkam erhielt die Auszeichnung "seniorenfreundliche Gemeinde" im Jahr 2014.